Corona-Pinwand

Die Coronakrise bringt für jeden von uns neue Lebensumstände und Einschränkungen mit sich. Die Hilfsbereitschaft im Land ist groß, doch wie kommen die Hilfesuchenden, mit denen die gerne helfen möchten, zusammen, ohne in direkten Kontakt zueinander zu treten? Mit unserem Projekt “miteinander – füreinander” konnten wir in Kooperation mit den Seniorenberaterinnen der Stadt Neu-Ulm Hilfsangebote und Hilfegesuche zusammenbringen.

An Pinnwänden vor dem Supermarkt Rewe in der Glacisgalerie, dem Capmarkt in der Krankenhausstraße 1 und dem Supermarkt Kaufland in der Memmingerstraße 54 konnten Bürger einen Aushang anbringen und somit ein Hilfsangebot oder einen Aufruf tätigen. So konnten Hilfsbedürftige, Hilfsbereite finden, telefonisch kontaktieren und um Hilfe bitten. 

Somit kommt Hilfe dort an wo sie benötigt wird und auch wir konnten einen kleinen Teil zur Solidarität in Zeiten der Krise beitragen.

Facebook
Instagram