Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

“Mission impossible!” oder “Yes, we can!”?

29 September um 8:00 17:00

Herausforderungen und Chancen der Engagementförderung durch
kommunal getragene Freiwilligenagenturen/KobEs

WAS? 65 Freiwilligenagenturen in Bayern sind Teil einer kommunalen Behörde. Sie heißen KoBE, Servicestelle Ehrenamt, Ehrenamtsstelle oder auch einfach Freiwilligenagentur. Ihr Eingebunden sein in die Landkreis- oder Stadtverwaltung bringt ihnen besondere Wirkungsmöglichkeiten, stellt sie aber auch vor besondere Herausforderungen. Der räumlichen und oft tatsächlichen Nähe zu den politisch entscheidenden Akteuren – einem grundsätzlich positiven Faktor für erfolgreiche Engagementförderung – steht das Agieren in unter Umständen trägen Verwaltungsabläufen gegenüber. Kurzfristige, flexible Unterstützung zivilgesellschaftlicher Organisationen kann da schwierig sein. Wir wollen uns in dieser Fortbildung mit den Handlungsspielräumen von kommunal getragenen FWA/FZ/KoBEs im Vergleich zu FWA/FZ in anderer oder freier Trägerschaft beschäftigen. Wo erschwert und wo fördert die kommunale Trägerschaft die Beratungs-, Vermittlungs-, Projekt-, Netzwerk- und Lobbyarbeit einer KoBE/FWA und wie kann man die vorhandenen Handlungsspielräume gewinnbringend ausnutzen

FÜR WEN? Berufliche und freiwillige Mitarbeiter:innen von FWAen/KOBEs in Landratsämtern, Stadtverwaltungen und anderen kommunalen Behörden

WO? Landratsamt Regensburg; Übernachtung im Ibis-Hotel

WER? Dr. Gaby von Rhein, Leiterin der Freiwilligenagentur im Landkreis Regensburg, 1. Vorsitzende der lagfa bayern e.V., Ursula Erb, Trainerin, Moderatorin und freie Mitarbeiterin bei der lagfa bayern e.V., Gutachterin bei der bagfa

WANN? 29. und 30. September 2021

Anmeldung unter: www.lagfa-bayern.de oder anmeldung@lagfa-bayern.de

Kosten: 90 Euro für Mitglieder (130 Euro für Nichtmitglieder)
Die Stornogebühr bei Absage ab 2 Wochen vor Kursbeginn beträgt 50 % der Kursgebühr

lagfa Bayern e.V.

0821/20 71 48-0