Ehrenamt des Quartals: Neu-Ulmer Seniorenbesuchsdienst

Anlässlich des Ehrenamts des Quartals stellt die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse quartalsweise eine Neu-Ulmer Organisation, oder einen Neu-Ulmer Verein aus dem Netzwerk Ehrenamt vor. In diesem Quartal fiel das Los auf Susanne Ritter vom Neu-Ulmer Seniorenbesuchsdienst. Sie berichtet über ihr Projekt und erzählt, wie man sich dort ehrenamtlich einbringen kann.

Koordinatorin Susanne Ritter

Das macht der Neu-Ulmer-Seniorenbesuchsdienst

Der im Jahr 2006 gegründete Neu-Ulmer Seniorenbesuchsdienst (NUSeBe) des Caritasverbandes Günzburg und Neu-Ulm e.V. ist eine Anlaufstelle sowohl für Interessierte, die ehrenamtlich tätig sein wollen, als auch für ältere Menschen im Stadtgebiet, die gerne besucht werden möchten. Besonders die Corona Pandemie hat dazu geführt, dass sich immer mehr Senioren und Seniorinnen allein und einsam fühlen. Neue Medien und Kommunikationsmittel können das gemeinsame Gespräch und die Anteilnahme am Leben des Anderen nicht ersetzen. Der Neu-Ulmer Seniorenbesuchsdienst hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Kontakte zwischen den Generationen zu knüpfen und so für mehr Abwechslung im Alltag und menschlicher Nähe zu sorgen. Deshalb ist Koordinatorin Susanne Ritter auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die bereit dazu sind, ältere Menschen zu besuchen.

So kann man sich ehrenamtlich engagieren

Die ehrenamtlichen Besuchshelfer stehen in einem regelmäßigen Rhythmus als vertraute Bezugsperson einem älteren Menschen in Neu-Ulm zur Seite und begleiten ihn auf ganz persönliche Weise. „Es geht um Vertrautheit und Nähe, nicht um Pflege und Hauswirtschaft“ betont Susanne Ritter.  In der gemeinsamen Zeit werden zum Beispiel Spaziergänge unternommen, Spiele gespielt, Zeitungen gelesen und Gespräche geführt. Sorgen und Nöte, aber auch Lebensgeschichten, werden angehört und ernst genommen. Die Ehrenamtlichen gestalten dabei ihr Engagement nach eigenen Möglichkeiten und in Absprache mit den Senioren. Neben einer Bestätigung für die ehrenamtliche Tätigkeit können durch die regelmäßigen Besuche und den Austausch mit Senioren viele Erfahrungen für den weiteren Lebensweg gesammelt werden. Zudem findet für die ehrenamtlichen Besuchshelfer einmal im Monat ein Treffen statt, bei dem sie in gemütlicher Runde Gelegenheit haben sich auszutauschen. Außerdem werden in regelmäßigen Abständen Schulungen und Informationsveranstaltungen angeboten. Selbstverständlich sind die Besuchshelfer während Ihrer Tätigkeit versichert.

Wer mehr über den Neu-Ulmer Seniorenbesuchsdienst erfahren möchte und Lust auf ein Kennenlerngespräch hat, darf sich gerne bei Susanne Ritter melden. Rufen Sie an unter 0731/9807400 (Do 9-11 Uhr) oder senden Sie eine E-Mail an nusebe@caritas-neu-ulm.de

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit erst einmal in das Ehrenamt „hineinzuschnuppern“, um einen ersten Eindruck zu erlangen und sich anschließend zu entscheiden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.caritas-guenzburg.de/hilfe-und-beratung/angebote-im-landkreis-neu-ulm/seniorenbesuchsdienst-neu-ulm/seniorenbesuchsdienst-neu-ulm

Interessieren Sie sich für ein anderes Ehrenamt? Dann kontaktieren Sie uns: https://neu-ulmer-ehrenamtsboerse.de/kontakt.

Facebook
Instagram